Mitmachen

Ich möchte Bürgerbus fahren.

Was muss ich tun?

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Ein wenig über die Theorie bzw. die Idee hinter dem Konzept Bürgerbus erfahren Sie, wenn Sie auf diese Seite klicken oder sich direkt die Seite von Pro-Buergerbus-nrw ansehen. Wollen Sie aber die Praxis, dann werden Sie nun lesen können, wie sie Bürgerbusfahrer oder Bürgerbusfahrerin werden können: Ersteinmal müssen Sie sich entscheiden. Wann wollen und können Sie fahren? 

Fahren können Sie zu unterschiedlichen Zeiten und Tagen, je nachdem wieviel Zeit sie für den Bürgerbusverein aufbringen wollen. Es ist ihre Entscheidung, ob sie sonntags oder werktags fahren wollen. Ihr Einsatz kann flexibel gestaltet werden. Sie können wählen ob sie nur vormittags oder nachmittags fahren wollen oder an einem Tag sogar alle Fahrten, je nachdem wieviel Zeit sie für Ihr Engagement erübrigen können. Sie können nur in den Ferien fahren? Nur einmal im Monat? Jeden Donnerstagmorgen? Alles kein Problem, sprechen Sie mit uns! Wir freuen uns über jeden neuen Fahrer, jede neue Fahrerin. Nicht zuletzt auch, damit wir das Liniennetz auf die bisher noch unterversorgten Ortsteile ausdehnen können. Haben Sie sich für den Bürgerbus entschieden, muss nur noch geklärt werden, ob auch die Voraussetzung erfüllt werden.

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, kommen Sie doch einfach zu unserem Stammtisch und erleben vor Ort die Bürgerbusfahrer und -fahrerinnen. Auf der Seite „Aktuell“ erfahren Sie die Termine.

Ein Anmeldungsformular und die Satzung finden Sie im Anhang unter diesem Text als pdf-Datei , diese sind mit dem Acrobat-Reader lesbar. Anschließend drucken Sie diese bitte aus und schicken das Formular per Post oder E-Mail Anhang an den Bürgerbusverein. Die Adresse finden Sie auf der Seite „Impressum“.

 

 

Das Mindestalter ist 21 Jahre. Zwei Jahre Fahrpraxis sind nötig.Sie müssen einen EU Führerschein besitzen.Ihr alter Führerschein kann umgeschrieben werden, die Kosten übernimmt der Bürgerbusverein.Wichtig ist die gesundheitliche Eignung. Sie müssen sich im Betriebsarztzentrum Dinslaken untersuchen lassen, d.h. Sehtest, Hörtest etc. durchlaufen, um sicherzustellen, dass Sie gesundheitlich fitt sind, den Bürgerbus zu fahren. Die Kosten übernimmt der Bürgerbusverein.

 

Sind Sie gesundheitlich fitt, dann erhalten Sie bald einen Fahrgastbeförderungsschein. Der Schein wird vom Bürgerbusverein beantragt. Die Kosten übernimmt der Verein auch.

 

Sie benötigen außerdem noch ein polizeiliches Führungszeugnis, das Sie bei der Gemeindeverwaltung beantragen müssen. Die Kosten übernimmt der Bürgerbusverein.

 

Jetzt benötigen Sie nur noch einen gültigen Personalausweis. Wenn alle nötigen  Papiere beim Vorsitzenden eingetroffen sind , erhalten Sie ihren Bürgerbusausweis und sind Bürgerbusfahrer oder Bürgerbusfahrerin.

Satzung Bürgerbus

Beitritt